Wechseln Sie jetzt Ihre Autoversicherung!Finden Sie die besten Angebote aus über 240 Tarifen

Wie man die Autoversicherung wechseln kann?

Ein Wechsel der Kfz-Versicherung ist heute problemlos möglich. Da sich die Angebote und Tarife der Versicherungen bisweilen stark unterscheiden, kann man unter Umständen mehrere hundert Euro im Jahr sparen, möchte man seine Autoversicherung wechseln. Allerdings sollte man sich nicht allein von günstigen Prämien blenden lassen, sondern auch auf die Leistungen und das Kleingedruckte achten.

So kann man die Autoversicherung wechseln

Jeder Versicherungsnehmer kann auf Wunsch seine Autoversicherung wechseln. Natürlich müssen dabei die Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen eingehalten werden. Im Allgemeinen ist ein Wechsel des Kfz-Anbieters immer zum Ende des Versicherungsjahres möglich. Da die meisten Versicherungen am 31. Dezember enden und die Kündigungsfrist einen Monat beträgt, muss dem Versicherungsunternehmen die Kündigung spätestens am 30. November vorliegen. In dem Kündigungsschreiben sollten unbedingt die Versicherungsnummer und das amtliche Kfz-Kennzeichen angeben werden. Einen Grund, warum man die Autoversicherung wechseln möchte, muss man nicht anführen.

Für den Wechsel sind lediglich drei einfache Schritte notwendig: Zunächst sucht man man sich eine neue Autoversicherung. Am besten nutzt man dazu unseren Kfz-Tarifrechner. Damit kann man mehr als 160 Tarife übersichtlich übers Internet vergleichen und das passende Angebot finden. Hat man sich für einen Versicherer entschieden, kann man den neuen Vertrag direkt online abschließen. Dann muss man nur noch seiner alten Versicherung kündigen. Wichtig ist, dass man auf die Kündigungsfristen achtet.

1. Online vergleichen

Vergleichen Sie unverbindlich Tarife und finden Sie die für Sie günstigste Kfz-Versicherung.

Für den vergleich benötigen Sie den Fahrzeugschein und die Schadenfreiheitsklasse, die Sie ihren Versicherungsunterlagen entnehmen können.

2. Vertrag abschließen

Wählen Sie einen günstigen Anbieter aus und schließen Sie den neuen Vertrag ab.

Sie können entweder bequem online wechseln oder sich ein unverbindliches Angebot zur Kfz-Versicherung nach Hause schicken lassen.

3. Altvertrag kündigen

Nach Abschluss des neuen Vertrags, können Sie bei Ihrem alten Anbieter kündigen.

Wichtig: Kündigen Sie in jedem Fall erst, wenn Sie den neuen Vertrag abgeschlossen haben. Sonst könnten Sie ganz ohne Versicherung dastehen.

Autoversicherung wechseln nach Schadensfall

Darüber hinaus gibt es aber auch noch anderen Möglichkeiten. So können Versicherungsnehmer auch im Schadensfall ihre Autoversicherung wechseln. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Versicherer für den entstandenen Schaden aufgekommen ist oder nicht. Der Schaden gilt auch dann als reguliert, wenn die Assekuranz die Schadensersatzansprüche abwehrt. Innerhalb von vier Wochen nach der Regulierung des Schadens kann der Versicherte seine Autoversicherung kündigen. Auch wenn beispielsweise durch die Rückstufung in eine andere Schadenfreiheitsklasse eine Beitragserhöhung droht, kann man den Vertrag außerordentlich kündigen.

Autoversicherung wechseln nach Beitragserhöhung

Des Weiteren kann man von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, wenn sich die Beiträge zur Kfz-Versicherung erhöhen, ohne dass sich der Leistungsumfang ändert. Gleiches gilt, wenn sich die Typen- und Regionalklassen ändern. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) nimmt jedes Jahr eine Anpassung der Typenklassen vor, denen die Assekuranzen in der Regel folgen. Möchte man nach der Einstufung in eine höhere Typenklasse seine Autoversicherung wechseln, steht einen ein Sonderkündigungsrecht zu. Nach Bekanntwerden der Änderung hat man vier Wochen Zeit, um sein Recht geltend zu machen und die Versicherung zu kündigen. Nach einem Fahrzeugwechsel können Versicherte ebenfalls ohne Einhaltung von Kündigungsfristen ihre Autoversicherung wechseln.

Vor Kündigung einen Kfz-Versicherungsvergleich machen

Wer seine Haftpflicht oder Kaskoversicherung kündigt, braucht zwingend eine neue. Denn ohne den Abschluss einer Kfz-Versicherung darf man sein Auto nicht auf deutschen Straßen führen. Wer seine Autoversicherung wechseln möchte, sollte sich daher vorab zunächst nach einer Alternative umsehen. Sonst läuft man Gefahr, nach einer Kündigung ohne Versicherungsschutz dazu stehen. Versicherer müssen allen Kunden mit wenigen Ausnahmen zwar durch eine Haftpflicht absichern, anders sieht es allerdings bei der Teil- und Vollkasko. Die Versicherungsgesellschaften können Kunden hier auch ablehnen.

Der erste Schritt für den Wechsel der Kfz-Versicherung ist also ein Kfz-Versicherung-Vergleich. Mit dem Kfz-Rechner auf Autoversicherung-Vergleich.de können Sie bequem am Computer über 160 Tarife von Versicherungsunternehmen vergleichen und das zu Ihren Anforderungen passende Angebot finden. Für den Vergleich benötigen Sie den Fahrzeugschein sowie die letzte Abrechnung ihres derzeitigen Versicherers. Dort findet sich die Schadensfreiheitsklasse. Wenn Sie sich für einen Tarif entschieden haben, können Sie entweder direkt online ihre Autoversicherung wechseln oder Sie lassen sich die Vertragsunterlagen unverbindlich zuschicken.