Tipp

Probefahrten sind beim Autokauf unerlässlich

Der Kauf eines neuen Autos ist mit einer finanziellen Belastung verbunden und will gut überlegt sein. Eine Probefahrt bietet eine gute Gelegenheit, das ersehnte Fahrzeug auf das Fahrgefühl und mögliche Mängel hin zu überprüfen – vor allem bei Gebrauchtwagen macht das Sinn.

Autoversicherung© Kzenon / Fotolia.com

Eine Probefahrt vermittelt ein besseres Gefühlt für ein Auto, als tausend Worte. Natürlich dient sie, ganz allgemein gesehen, der Überprüfung eines Fahrzeugs auf seine Gebrauchstauglichkeit. So kann man sich einen wesentlich besseren Eindruck von Fahrgefühl eines Autos machen. Außerdem ist eine Probefahrt eine gute Möglichkeit, eventuelle Schäden, Mängel oder Fehler zu erkennen. Vor allem bei Gebrauchtwagen ist eine Probefahrt daher unerlässlich.

Beim Autokauf gehört die Probefahrt dazu

Beim Neuwagenkauf steht bei einer Probefahrt verständlicher Weise eher das Fahrgefühl des Autos im Vordergrund. Der Käufer kann das von ihm ausgewählte Fahrzeug praktisch testen und in einer realen Fahrsituation erleben. Besonders wichtig sind Probefahrten allerdings beim Gebrauchtwagen. Nur so können mögliche Mängel erkannt werden. Werden Makel festgestellt, die der Besitzer vorher nicht angegeben hat, kann man den Preis nach unten handel. Bei schweren Mängeln könnte man auch ganz vom Kauf absehen.

Genügend Zeit einplanen für eine Probefahrt

Wichtig ist, sich möglichst viel Zeit für die Probefahrt zu nehmen. Dabei kann es durchaus hilfreich sein, einen Beifahrer mitzunehmen, der sich nicht auf das Fahren konzentrieren muss und daher eventuelle Fehler entdeckt, die dem Fahrer nicht auffallen. Bei einer Probefahrt sollte auf jegliche Ablenkung verzichtet werden. Es sollten keine dauernden Gespräche mit dem Verkäufer stattfinden, da hierdurch von möglichen Fehlern des Fahrzeugs gezielt abgelenkt werden könnte. Ebenso sollte während der Probefahrt das Autoradio nicht eingeschaltet werden, um akustische Hinweise auf Schäden des Fahrzeugs nicht zu überhören.

Probefahrt will gut geplant sein

Es ist ratsam, die Route der Probefahrt vorher genau zu planen. Hierbei sollte man sich nicht nur auf den Stadtverkehr beschränken, da einige Mängel erst bei höheren Geschwindigkeiten zu erkennen sind. Idealerweise enthält die Route auch ein Stück Autobahn. Für Cabrios ist es unerlässlich, bei der Probefahrt auch eine Waschanlage anzusteuern. Nur so können eventuelle Undichtigkeiten des Verdecks im Vorfeld festgestellt werden.