Erstprämienverzug
Haftpflicht© fovito / Fotolia.com

Was ist mit Erstprämienverzug bei Kfz-Policen gemeint?

Eine Kfz-Versicherung ist immer an monatliche Beiträge gebunden. Wenn Autofahrer wegen eines finanziellen Engpasses die ersten Beiträge nicht zahlen, spricht man von Erstprämienverzug. Doch was bedeutet das für den Versicherungsschutz?

Nach Abschluss einer Versicherung ist natürlich das Zahlen der Beiträge wichtig, will man im Notfall seine Versicherung in Anspruch nehmen. Wenn ein Autofahrer den ersten Beitrag nicht zahlt, etwa wegen einer finanziellen Notlage, dann spricht man von einem Erstprämienverzug. Mit der Fälligkeit der Zahlung beginnt eine dreimonatige Frist, in der man den ausstehenden Beitrag begleichen muss. Kommt man der Zahlung nicht nach, ist man im Erstprämienverzug. Dieser kann weitreichende Folgen haben.

Welche Folgen hat ein Erstprämienverzug?

Eine Versicherung kann den fälligen Beitrag, der nach dem Erstprämienverzug offen ist, ganz gängig einklagen. Dies geschieht meist erst über ein Inkassobüro, danach über ein gerichtliches Mahnverfahren. Dies ist zumeist mit enormen Mehrkosten verbunden. Daher sollte man den Betrag nach Möglichkeit innerhalb der Frist überweisen. So spart man sich Ärger, Zeit und auch Geld. Die Versicherung kann den Erstprämienverzug aber auch zum Anlass einer Kündigung nehmen und vom Vertrag zurücktreten. Schnell steht der Fahrzeughalter dann ohne Versicherung da, die Folgen sind sicherlich für jeden absehbar. Versicherung können durch die Kündigung auch Gebühren verlangen, wodurch zusätzliche Kosten entstehen.

Zu späte Zahlung kann Verlust des Schutzes bedeuten

Schwerwiegender ist allerdings der mögliche Verlust des Versicherungsschutzes. Die Versicherung kann wegen eines Erstprämienverzugs im Schadensfall die Leistungen verweigern. Geschieht ein Unfall in der Zeit, in der der offene Betrag noch nicht gezahlt wurde, dann greift die Versicherung nicht und man bleibt auf den gesamten Kosten sitzen. Faktisch steht man in dieser Zeit also ohne Versicherungsschutz da. Daher sollte man sich von vornherein um eine schnelle Überweisung der Versicherungsprämie, am besten per Dauerauftrag oder Lastschrift, kümmern.