Maut
Sicherheitsabstand© Markus Langer / Fotolia.com

Maut: Straßennutzung gegen Gebühr

Eine Maut ist generell eine Gebühr für die Straßennutzung. Weithin bekannt ist die Autobahnmaut, die es in vielen Ländern gibt. Die Innenstadtmaut, die für innerstädtische Straßen gilt, soll stark befahrene Gebiete entlasten.

Wofür wird die Maut genutzt?

Eine Maut wird generell erhoben, um die Kosten für Bau und Betrieb der Verkehrsinfrastruktur zu finanzieren. Durch die so genannte City-Maut in viel befahrenen Städten sollen zudem Anreize für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel geschaffen und damit das Verkehrsaufkommen reduziert werden. Auch aus ökologischer Sicht hat die Innenstadtmaut eine wichtige Bedeutung. Denn durch das geringere Verkehrsaufkommen wird die CO2- und die Feinstaubbelastung in den Städten reduziert. Außerdem dient die City-Maut der Entlastung des kommunalen Haushaltes.

Wovon die Maut abhängig ist

Die Höhe einer Maut ist oft von der Größe und dem Gewicht eines Fahrzeugs abhängig. Zur Berechnung können auch andere Kriterien herangezogen werden wie die Schadstoffklasse, Nutzungszeit und der Wochentag. Die Innenstadtmaut sollte ferner so gestaltet sein, dass sie den Bürgern einen tatsächlichen Grund bietet, um auf das Kraftfahrzeug zu verzichten. Eine einmalig zu zahlende Innenstadtmaut, die das grenzenlose Einfahren in Stadtgebiete über einen gewissen Zeitraum gestattet, trägt beispielsweise kaum zu einer entsprechenden Verkehrsberuhigung bei.

Eine flexible, variable Gebühr würde mehrere Funktionen erfüllen und könnte beispielsweise stark befahrene Gebiete eher entlasten. Dies wiederum würde zu einer Steigerung der Lebensqualität führen. Eine richtig eingesetzte Innenstadtmaut kann somit als ein profitables Mittel zur Verkehrssteuerung dienen, auch wenn sie von den meisten Autofahrern immer noch als störend oder überflüssig empfunden wird.

Wie die Maut berechnet wird

Die Mautberechnung kann auf zwei Arten erfolgen: Die zugangsbezogene Maut wird unabhängig von der tatsächlichen Nutzung bestimmter Straßen per Vignette erhoben. Die nutzungsabhängige Maut dagegen wird an der Mautstelle als Gebühr für die räumlich und zeitlich begrenzte Nutzung einer Straße eingezogen. Dabei kann es sich um Fernstraßen, aber auch Tunnel oder Grenzübergänge handeln. In Deutschland gibt es bislang neben der Umweltplakette für einige Großstädte nur eine LKW-Maut für Bundesautobahnen und ausgewählte Landstraßen.