Unisex-Tarife
Unisex-Tarife Autoversicherung© goodluz / Fotolia.com

Unisex-Tarife: Gleiche Tarife für alle

Mit der Einführung der Unisex-Tarife werden Männer und Frauen vor der Versicherung gleichgestellt. Das bedeutet, alle Versicherten die gleichen Prämien zur Autoversicherung zahlen. Was bedeutet das nun genau?

Die unterschiedliche Behandlung bei Frauen und Männern ist seit Dezember 2012 Geschichte. Laut einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes dürfen Versicherungsbeiträge nicht mehr auf Grundlage des Geschlechts berechnet werden. Frauen zahlten regelmäßig höhere Beiträge für Versicherungen, da sie im Schnitt eine höhere Lebenserwartung haben. Um eine Diskriminierung bei Versicherungen zu verhindern, gibt es seit dem 21. Dezember 2012 einheitliche Tarife – die so genannten Unisex-Tarife, die beiden Geschlechtern bei gleichen Beiträgen die gleiche Leistung zugestehen. Was bedeutet das genau für die Autoversicherung?

Das ändert die Unisex-Versicherung für Frauen und Männer

Männer mussten für ihre Autoversicherung bis dahin sehr viel tiefer in die Tasche greifen als Frauen. Der einfache Grund ist, dass Männer statistisch gesehen mehr Unfälle verursachen als Frauen und somit eine höhere Schadensbilanz ausweisen. Frauen fahren im Schnitt viel besonnener und sind weniger oft in Unfälle verwickelt. Dadurch fielen die Beiträge zur Kfz-Versicherung und Kaskoversicherung für Frauen bis dato sehr viel geringer aus. Mit der Einführung der Unisex-Tarife gleichen sich die Beiträge an.

Wer kann künftig sparen, wer muss mehr zahlen

Die Versicherungsgesellschaften legen die durchschnittliche Schadensbilanz in den Unisex-Tarifen auf beiden Geschlechter um. Männer müssen in der Folge nun weniger für ihre Autoversicherung zahlen, während Frauen sich auf höhere Kosten einstellen müssen. Ähnlich verhält es sich bei der Versicherung für Motorräder. Die Beiträge zur Motorradversicherungen waren für Frauen zumeist günstiger als für Männer, da ganz allgemein weniger Frauen ein Motorrad besitzen und auch weniger Unfälle im Straßenverkehr verursachen. Mit der Angleichung der Tarife, kommen höhere Kosten auf Frauen zu.

Warum sich ein Autoversicherung-Vergleich lohnen kann

Die Unisex-Tarife sind ab dem 21. Dezember 2012 für alle Neuverträge verpflichtend. Fortan zahlen Männer und Frauen bei gleicher Versicherungsleistung somit dieselben Beiträge. Bei bestehenden Verträgen bleiben die alten Vertragskonditionen bestehen. Egal, ob die Beiträge für einen nun sinken oder steigen – ein Vergleich der der Kfz-Anbieter kann sich lohnen. Denn nur durch einen Vergleich, kann man feststellen, wie sich die Versicherungsbeiträge entwickeln und ob man durch einen Wechsel der Versicherung nicht doch noch ein paar Euro einsparen kann.

Wechseln Sie jetzt Ihre Autoversicherung!Finden Sie die besten Angebote aus über 240 Tarifen
Weiterführende Links