Wechseln Sie jetzt Ihre Autoversicherung!Finden Sie die besten Angebote aus über 240 Tarifen

Zweitwagenversicherung - clever Kosten sparen

Wer sich einen Zweitwagen zulegt und bei dem daher die Zweitwagenregelung in Kraft tritt, der kann in der Regel viel sparen. Besonders lohnenswert kann eine Zweitwagenversicherung für Ehe- und Lebenspartner. Aber auch Fahranfänger können von der Zweitwagenregelung prifitieren.

Fahranfänger werden normalerweise in der Schadensfreiheits-Klasse 0 eingestuft werden und müssen somit Beiträge von bis zu 240 Prozent des Grundbetrags leisten. Durch die Zweitwagenversicherung wird der Zweitwagen mehr oder weniger über den Erstwagen mitversichert und kann daher besser eingestuft werden - das senkt die Kosten.

Sinnvoll für Eltern, Kinder, Partner – und Oldies

Mithilfe einer Zweitwagenversicherung können beispielsweise Eltern über ihren Erstwagen einen Zweitwagen für ihr Kind mitversichern lassen. Genauso empfehlenswert ist eine Zweitwagenversicherung für jemanden, der ein eher selten gebrauchtes Auto besitzt. Das kann zum Beispiel ein Cabrio sein. Dieses kann laut Zweitwagenregelung ebenfalls unter einer Zweitwagenversicherung preiswert versichert werden. Eine Zweitwagenversicherung eignet sich auch für Fahrer, deren Schadensfreiheits-Klasse aufgrund eines Unfalls zurückgestuft wurde.

Vorrausetzungen für die Zweitwagenversicherungen

bei Abschluss einer Zweitwagenversicherung müssen jedoch verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, denn die Autoversicher knüpfen ihre Police meist an bestimmte Bedingungen. So muss der Zweitwagen auf denselben Halter oder dessen Ehe- beziehungsweise Lebenspartner zugelassen sein. Auch müssen die Fahrer ein bestimmtes Mindestalter haben. Damit soll ausgeschlossen werden, dass sich Fahranfänger hinters Steuer setzen. Sie haben naturgemäß ein höheres Schadensrisiko. Hier kann es von Versicherung zu Versicherung jedoch auch Unterschiede geben. Daher sollten Sie die Angebote der Assekuranzen gründlich vergleichen.

Checkliste: Was ist bei der Versicherung des Zweitwagens zu beachten
  • Der Zweitwagen muss auf denselben Halter oder dessen Ehe-/Lebenspartner zugelassen sein.
  • Der Fahrer des Zweitwagens muss ein bestimmtes Mindestalter (23-25 Jahren) haben.
  • Es darf in den vergangen 12 Monaten zu keinem Schadensfall gekommen sein.
  • Das Erstfahrzeug muss mindestens die SF-Klasse 1/2 oder höher aufweisen.

Am besten alles unter einem Dach

Viele Versicherungen bieten beim Service der Zweitwagenversicherung an, den Zweitwagen in die Schadensfreiheits-Klasse 1/2 einzustufen. Somit würden für ihn nur zwischen 100 und 140 Prozent an Beiträgen anfallen. Die meist beste Variante der Zweitwagenversicherung ist es, beim selben Versicherungs-Anbieter sowohl den Erstwagen als auch den Zweitwagen zu versichern. Viele renommierte Versicherungen bieten nämlich dann an, den Zweitwagen in dieselbe Schadensfreiheits-Klasse einzustufen wie den Erstwagen.

Bei jeder Art von Zweitwagenversicherung sollte beachtet werden, dass die Prämienhöhe von verschiedenen Faktoren abhängt. Die Zulassungsperson spielt dabei genauso eine Rolle wie die Schadensfreiheits-Klasse des Erstwagens. Es ist stets ratsam, sich die verschiedenen Angebote vor dem Kauf eines Zweitwagens durchzusehen. Hilfreich für die Wahl der richtigen Zweitwagenversicherung können hierbei Online-Vergleiche sein.